webgrrls bundesweit – die Geschichte

ziele

Foto: bit.it, www.photocase.com

webgrrls.de e.V.: Das Netzwerk für Fach- und Führungsfrauen

Die Webgrrls  haben ihren Namen aus den wilden ersten Jahren des World Wide Web.

Webgrrls-Mitgliedschaft →
Webgrrls Mitglied werden

Die Geschichte der webgrrls

In New York beginnt die Geschichte der Webgrrls:  Auf der Suche nach Mitstreiterinnen mit Erfahrungen im Internet finden  sich 1995 die ersten Aktiven zusammen und gründen das Netzwerk Webgrrls in New York. Das Netzwerk von und für Frauen in den Neuen Medien wächst schnell und international. 1997 gründen sich in München die „Webgrrls Deutschland“ und die dort Aktiven bauen das Netzwerk bundesweit auf und aus. 1998 sind schon mehr als tausend Frauen dabei, 1999 sind es mehr als dreitausend und im New Economy Boom wächst das Netzwerk schließlich auf über 10.000 Frauen an. Frauen mit unterschiedlichsten Kompetenzen, Erfahrungen und beruflichen Hintergründen tauschen ihre Erfahrungen auf Mailinglisten aus. Über die Listen finden sie schnell Antworten auf technische Fragen, teilen ihr Know-How rund um Business-Themen, suchen und finden Projektpartnerinnen, Mitarbeiterinnen, Auftraggeberinnen und Jobs und lernen sich bei regionalen Treffen im Real life kennen und schätzen.

webgrrls als Verein

Im Jahr 2000 beschließen die Webgrrls nach kontroversen Diskussionen, einen Verein zu gründen – die Größe des Netzwerkes mit zahlreichen Aktivitäten erfordert einen solchen Schritt schon allein aus Haftungsgründen. 2001 gründen sich die Webgrrls in München als Verein. Die Vertreterinnen-Versammlung von webgrrls.de beschließt, ab September 2001 allen Frauen die Möglichkeit zu geben, mit einem Jahresbeitrag von 60 Euro, das Netzwerk von und für Frauen in New-Media-Berufen als stimmberechtigte Vereinsmitglieder zielgerichtet weiter mit auf- und auszubauen. Mit den Einahmen aus der Mitgliedschaft können arbeitsintensive Bereiche im Netzwerk als Aufträge an Mitgliedsfrauen vergeben werden.

Webgrrls in Interessensverbänden und Kooperationen

Die webgrrls arbeiten als Netzwerk für Fachfrauen im Bereich Neue Medien im Bundesverband der digitalen Wirtschaft (BVDW) und im deutschen Frauenrat mit und vertreten damit Frauen, die in den Neuen Medien arbeiten, in zwei wichtigen Interessensverbänden.
Im Juni 2013 ist webgrrls.de e.V. mit der innovativen Bildungsinitiative ununi.TV eine Kooperation eingegangen. Unser bundesweites Netzwerk erprobt seit seiner Gründung 1997 mediale Formen von Wissensaustausch und Weiterbildung; als offene Plattform für Bildungsvideos eröffnet ununi.TV vielen nicht institutionell eingebundenen Akteuren und Experten die Weitergabe von Bildungsinhalten.

Berliner Webgrrls

Unter den Berliner Webgrrls sind Webdesignerinnen, Programmiererinnen, Journalistinnen, Datenbankexpertinnen, Forscherinnen, Künstlerinnen und viele andere Professionen. Einige haben Unternehmen gegründet, andere arbeiten als Angestellte oder sind Freiberuflerinnen. Iris Pilarek leitet die Berliner Regiogruppen zusammen mit Martina Rüdiger, mit Sandra Becker, Anna Czajkowska und Rosali Ziller sind die Berliner Webgrrls auch direkt im siebenköpfigen Bundesvorstand vertreten.

Im Real Life treffen wir uns am jeweils zweiten Dienstag des Monats im Restaurant „Max und Moritz“ um 19.00 zu einem Stammtisch mit versierten Referentinnen zu berufsrelevanten und anderen interessanten Themen.