Permalink

0

Girlsday am 25. April 2013 – Wir waren zum 3. Mal dabei

maedchenhaende

25. April 2013 – Girls’Day im Netti2 Steglitz. Selbständige und angestellte Frauen stellen ihre berufliche Arbeit im Web 2.0 vor. 8 Plätze waren im Angebot, 8 Mädchen zwischen 12 und 14 Jahren meldeten sich in kürzester Zeit an.

Mädchen für technische Berufe zu begeistern, so lautet der Plan des jährlich propagierten Girlsdays, für den sich landesweit zahlreiche Betriebe, Selbständige und Institutionen zur Verfügung stellen. Ist ja auch gut so. Schließlich geht es um nichts Geringeres als unseren Nachwuchs. Bereits zum dritten Mal organisierten webgrrls in Kooperation mit Computerbildung e.V. einen Tag voll Workshops und Einblicke in die IT- und Medienbranche.

Für unser Thema „Vernetzt arbeiten – Technik, Anwendung und Gestaltung“ standen in diesem Jahr folgende Themen auf dem Programm, die ganz unterschiedlich angenommen wurden:

  • Software Programmierung mit Processing (Katrin Schönherr, webgrrls.de e.V.)
  • Softwaretesting: die Qualitätskontrolle der Softwareentwicklung (Oana May, Computerbildung e.V.)
  • Bildbearbeitung mit Gimp (Iris Pilarek, webgrrls.de e.V.)
  • IT-Training mit Wissens-Parcour (Diana Berari, Computerbildung e.V.)

Den Organisatorinnen Referentinnen gebührt ein Dankeschön, denn sowohl Vorbereitung als auch die Durchführung kurzweiliger Workshops für ganz unterschiedliche Schülerinnen kostet Zeit und Nerven. Spaß an der Sache und die Hoffnung, eine oder zwei fänden sich später in einem Beruf der Medienbranche oder Programmierung wieder, sind Entschädigung genug.

Mehr zur Berufsschau mit praxisnahen Einlagen: girlsday.webgrrls-berlin.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.